Dialog-Trialog        Teil I     30. Juni bis 4. November 2013

                            Teil 2     24. November 2013 bis 16. Februar 2014

Museum Biedermann
Donaueschingen

Bis Februar 2014 war der zweite Teil der Ausstellung Dialog-Trialog im Museum Biedermann in Donaueschingen zu sehen. Im Anschluss an den Dialog erwuchs im zweiten Teil der Ausstellung aus dem Dialog ein Trialog, indem jedes Künstlerpaar einen weiteren Gast einlud. Zu dritt entwickelten sie ihr jeweiliges Konzept weiter, veränderten oder ergänzten es. Das Künstlerbundmitglied war in der zweiten Ausstellung nicht mit eigenen Arbeiten vertreten, sondern vermittelte kuratorisch zwischen den Gästen. Dialog-Trialog entstand aus der künstlerischen und konzeptuellen Zusammenarbeit von je drei Künstlern.

Die Künstlerinnen und Künstler setzen sich mit historischen Bildvorlagen auseinander, mit Poesie und Minnesang, Sprachspielen und Zeichen. Sie überschreiten die Grenzen zwischen Design, Architektur und Kunst. Sie befassen sich mit Materialität und deren Auflösung, spielen mit Zwei- und Dreidimensionalität und loten den Kontrast zwischen amorphen und kristallinen Formen aus. Themenbereiche wie Überwachung, Hoch- und Popkultur oder Aspekte der Zeitwahrnehmung, die bereits im ersten Ausstellungsteil erkundet wurden, erfuhren im zweiten Teil eine Vertiefung. Mehrere Trios haben sich mit dem Thema Behausung, Interieur oder mit Formen des Sich Niederlassens auseinandergesetzt.

Die Ausstellung wurde unterstützt vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, von der SV SparkassenVersicherung - SV Kulturförderung, von Biedermann Motech sowie Biedermann Technologies.

Der Katalog zur Ausstellung ist über den Künstlerbund Baden-Württemberg und im Museum Biedermann erhältlich.

 

 


Mit freundlicher Unterstützung von: