Portraitbild

Ulrich Bernhardt

Stuttgart
Geboren: 1942
Schwerpunkt: Fotografie

www.transmedia-art.de

Freischaffender Künstler und Filmautor / Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart / 1978-86 Künstlerischer Leiter des Künstlerhauses Reuchlinstraße, Stuttgart / 1987 Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg / 1993 Stipendium des Landes Baden-Württemberg und Rhone Alpes in ART 3 in Valence / 2007 Stipendium Kavalierhaus Langenargen / 2008 Stipendium Cité Internationale des Arts / Werkteile: Seit 1973 Arbeiten mit Film und Video / Seit 1978 Videoinstallationen / Seit 1981 Rauminstallationen und Videologe / Seit 1985 Arbeiten mit Raum-Zeit-Phänomenen in der Fotografie / Seit 1989 Panoramen, Fotosequenzen und Filmfriese / Seit 1999 lichtkinetische Objekte und Skulpturen / 2006 Der Max Eyth Zyklus / 2007 Erste Serie chronographischer Generationenportraits „Seedynastien“ / Einzelausstellungen, Auswahl: 1978 Galerie Hetzler Stuttgart, Videoinstallation "der Fluß" / 1980 Galerie B14 Stuttgart ,Videoinstallation "Achill«s Schild" / 1982 Büro Berlin telepatische Installation "Fenster zum Hof" / 1986 Kunstraum Filderstr 34 Stuttgart "Höhle des Chiron" Installationen / 1987 Pracownia Dziekanka Warschau; Galerie der Stadt Stuttgart "Kaiser und Armenarzt" Rauminstallation / 1988 Neue Galerie im Heppächer Esslingen, "Kairos" Photoarbeiten und Videoinstallation "Die Nacht des Progroms" / 1989 Galerie A4 Wels Österreich "Kubinserie"; Institut Francais Stuttgart "Vision de Stuttgart" mit C.Pruzskowski / 1996 Galerie Stadt Sindelfingen, "Tod-Zeit-Rhythmus-Leben"; Landesmuseum für Technik und Arbeit Mannheim, Installation "der Sarkophag" / 2006 Der Max Eyth Zyklus TEIL I „FULL STEAM MAX 8“ Kornhausgalerie Kirchheim/Teck ; TAT-ORT-SPIEL Filmfriese & Videologe, SWR Galerie Stuttgart / 2007 „Asche und Schnee“, Hospitalhof Stuttgart

Bernhardt.jpg

Cthulhuarchiv, 2004, Foto, 61,5 x 90 x 3 cm

Zurück