PLUG IN – Landesvertretung Baden-Württemberg beim Bund, Berlin 23.09. – 29.10.2020

Datum:
30.09.2020

Kategorie:
Landesprojekte

Schlagworte:
,

Beitrag von:

PLUG IN
4-Kanal-Video-Projektion und Leselounge
mit
Vertonung durch LUX:NM
PLUG IN Flyer   /   PLUG IN Künstlerliste

 

Vertretung des Landes Baden-Württemberg beim Bund
Tiergartenstraße 15
10785 Berlin

 

23. September bis 29. Oktober 2020

 

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 9 – 16 Uhr

Coronabedingt ist der Besuch nur nach telefonischer Voranmeldung unter 030 – 25 45 64 00 und für eine begrenzte Anzahl von Besuchern möglich.

 

Videoaufzeichnung von der Eröffnungsveranstaltung am 22.09.2020
(24;44 Min. / Version mit Vertonung durch LUX:NM, ohne Künstlergespräch)

 

Videoaufzeichnung von der Eröffnungsveranstaltung am 22.09.2020
(57:15 Min. / Version mit Vertonung durch LUX:NM, mit Künstlergespräch)

 

 

PLUG IN – verstanden als Schnittstelle und als Verbindungskomponente zweier Systeme (hier Künstlerbund und Landesvertretung) – ist der metaphorische Titel für einen künstlerischen Dialog der Mitglieder des Künstlerbundes Baden-Württemberg mit dem Gebäude der Landesvertretung Baden-Württemberg in Berlin. Impuls für diese Überlegung war die Frage nach der Verbindung, der gemeinsamen Plattform baden-württembergischer Künstler und der Landesvertretung Baden-Württemberg in Berlin. So ist für den Künstlerbund – neben der politischen, sozialen und repräsentativen Funktion der Landesvertretung als Satellit – die Architektur der Landesvertretung Grundlage für eine raumgreifende Intervention im Sinne eines situativen „Andockens“, was der Titel PLUG IN ebenso in sich trägt.

Mit dem Projekt PLUG IN stellt sich der Künstlerbund Baden-Württemberg in einer auf digitaler Technik beruhenden Videoinstallation als jetztzeitige Künstlervereinigung vor. Das Ausstellungsformat besteht aus einer großformatigen Vier-Kanal-Projektion, die einen Teil der zentralen drei Etagen hohen Wand im Foyer der Landesvertretung überspannt. Die Projektion baut auf einem virtuellen Gestaltungsraster auf, das als dynamisches visuelles Ordnungssystem für die unterschiedlichen Werke der Künstlerinnen und Künstler dient. Die Gestalterin und Künstlerin Claudia de la Torre (Berlin) hat aus dem sehr heterogenen Material der über 200 Einreichungen aus den Bereichen der Malerei, Zeichnung, Bildhauerei, Fotokunst, Videoarbeiten, Installationen u.a. eine Dramaturgie entwickelt, die ähnlich einer Partitur innerhalb variabler Zeitintervalle Stand- und Bewegtbilder und visualisierte Klänge verknüpft. Die filmtechnische Umsetzung realisierte Valentin Hennig (Stuttgart). PLUG IN folgt damit einem gesamtkünstlerischen Gestaltungskonzept, in dem die Arbeiten der daran beteiligten Künstlerinnen und Künstler miteinander in Beziehung gesetzt und verwoben werden.

 

LUX:NM contemporary music ensemble berlin ist ein Ensemble für zeitgenössische Musik, das sich durch seine authentischen und energetischen Interpretationen Neuer Musik internationales Renommee erworben hat. 2010 wurde das Ensemble auf Initiative von Ruth Velten und Silke Lange aus mehreren Solistinnen und Solisten gegründet, um selbstbestimmte und vielseitige Kammermusikprogramme mit einer klanglich flexiblen Besetzung zu erarbeiten. Eine intensive Ensemblearbeit ermöglicht außergewöhnliche neue Projekte, in deren Programmarbeit Elektronik und szenische Ideen selbstverständlich ihren Platz finden. So setzen sich die Musikerinnen und Musiker des Ensembles neben der Aufführung bereits bestehender Kompositionen besonders dafür ein, neue Werke zu initiieren und in ihr Repertoire aufzunehmen. (luxnewmusic.de)

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können.